REISEINFORMATIONEN

USA

Reiseinformation USA

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Sache. Hier finden Sie einen Überblick und die wichtigsten Informationen für Ihre nächste Geschäftsreise in die USA.

Flagge

Information

Amtssprache Englisch
Hauptstadt Washington D.C.
Währung US-Dollar (USD)
Vorwahl +1

 

Zeitzonen

Festland:

Eastern Standard Time (EST) UTC-5
Central Standard Time (CST) UTC-6
Mountain Standard Time (MST) UTC-7
Pacific Standard Time (PST) UTC-8

Außerhalb des Festlands gibt es sieben Zeitzonen von UTC-12 bis UTC+12

Elektrischer Strom

Steckdosen Typ A & B
Spannung 120V/60Hz

Reisewarnung

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) im Zusammenhang mit der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und damit einhergehenden massiven Einschränkungen im Reiseverkehr.

Es wird dringend geraten, nicht unbedingt notwendige Reisen zu verschieben bzw. von derzeit noch bestehenden Rückreisemöglichkeiten Gebrauch zu machen.

 

Notruf Nummern

Polizei 911
Feuerwehr 911
Notarzt 911

Wichtige Wörter

Hallo Hello!
Guten Tag Hello
Tschüss Bye!
Auf Wiedersehen Good bye!
Ja Yes
Nein No
Danke Thank You!
Bitte No problem, you are welcome
Entschuldigung Excuse me!

 

Führerschein

Deutschland

In einigen U.S.-Bundesstaaten ist ein internationaler Führerschein – in Verbindung mit dem unbedingt erforderlichen nationalen FührerscheinPflicht. Auch im Übrigen ist es empfehlenswert, einen internationalen Führerschein mitzuführen

Österreich

In einigen U.S.-Bundesstaaten ist ein internationaler Führerschein – in Verbindung mit dem unbedingt erforderlichen nationalen FührerscheinPflicht. Auch im Übrigen ist es empfehlenswert, einen internationalen Führerschein mitzuführen

Schweiz

In einigen U.S.-Bundesstaaten ist ein internationaler Führerschein – in Verbindung mit dem unbedingt erforderlichen nationalen FührerscheinPflicht. Auch im Übrigen ist es empfehlenswert, einen internationalen Führerschein mitzuführen

Sicherheit

Taschendiebstähle, Überfälle und Autoeinbrüche kommen in vielen Ballungszentren der USA vor, die Gefahr ist aber je nach Ortschaft und auch innerhalb einer Großstadt je nach Viertel stark unterschiedlich.

In ärmeren Vierteln steigen Risiken für Reisende insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit, wie auch teilweise in Touristenorten und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

In den USA ist es leicht, in den Besitz von Waffen zu gelangen, so dass es häufiger zum Schusswaffengebrauch und vereinzelt auch Amokläufen kommt.

Von nicht erforderlichen Reisen in die Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York wird abgeraten.


 

Natur & Klima

Klima:

Norden gemäßigt
Süden subtropisch

Wirbelstürme & Tornados

In bestimmten Regionen der USA kommt es öfters zu starken Wirbelstürmen.

Busch- und Waldbrände

Insbesondere in Kalifornien kommt es vor allem von Juni bis Dezember immer wieder zu Busch- und Waldbränden.

Kälte und Schneestürme

In den Wintermonaten kann es insbesondere im Mittleren Westen und Norden der USA zu extremer Kälte kommen. An der Ostküste treten häufig Schneestürme auf, die das öffentliche Leben stark beeinträchtigen.

 

Erdbeben, Vulkane und Tsunamis

Teile der USA liegen in seismisch sehr aktiven Zonen, in denen eine erhöhte Erbeben- und teilweise auch Tsunamigefahr besteht.

  • Informieren Sie sich vor Antritt einer Reise in die betroffenen Gebiete.
  • Achten Sie auf Meldungen in den Medien und Hinweise der lokalen Behörden.
  • Erkundigen Sie sich über aktuelle Beeinträchtigungen bei der FEMA.

Gesundheit

In den USA sind die ärztliche und apparative Versorgung sowie Hygiene und Medikamentenversorgung i.d.R. kein Problem.

Es sollten jedoch die teilweise großen Entfernungen nicht unterschätzt werden, die evtl. bis zum nächsten Krankenhaus zu überwinden sind.

Behandlungen sind teuer und erfolgen gegen Vorkasse oder direkte Bezahlung.

Verhaltensregeln

Geschäftsmentalität

Die nordamerikanische Kultur betont die individuelle Initiative und Leistung.

Führungskräfte in der Wirtschaft sind es gewohnt, sich schnell und entschlossen zu entscheiden. Sie legen Wert auf unkomplizierte und punktgenaue Informationen.

Amerikanische Führungskräfte sind opportunistisch und bereit, Risiken einzugehen.

Die Amerikaner sind direkt und werden nicht zögern, Ihnen zu widersprechen.

In der Regel ist die Arbeitswoche Montag bis Freitag, 8:30 /9:00 bis 17:00 /18:00 Uhr. Lange Arbeitszeiten sind üblich.

Begrüßung

Das Händeschütteln ist die gängigste Begrüßung. Diese sollte fest und zwischen 3-5 Sekunden dauern, währendessen wird sich begrüßt und vorgestellt.

Sowohl von Männern als auch von Frauen wird erwartet, dass sie sich bei einem Treffen die Hand geben.

Amerikanische Begrüßungen sind im Allgemeinen recht informell.

Körpersprache

Halten Sie Augenkontakt

Halten Sie im Gespräch Abstand.

Amerikaner fühlen sich im Allgemeinen nicht wohl bei gleichgeschlechtlichen Berührungen, besonders zwischen Männern.

Die Amerikaner lächeln viel, auch Fremde an. Sie möchten ihr Lächeln gerne zurückerhalten.

Männer und Frauen sitzen mit gekreuzten Beinen an den Knöcheln oder Knien oder mit einem gekreuzten Knöchel auf dem Knie.

Dresscode

In den Vereinigten Staaten gibt es eine Vielzahl von Kleidungsvorschriften, die gängigste ist ein Anzug und Krawatte bei Männern und ein Anzug und Rock bei Frauen.

Diese kann jedoch von der Region, der Branche, der Position einer Person und den Richtlinien des jeweiligen Unternehmens abhängen.

Es ist immer sicher, an einem ersten Treffen in klassischer Geschäftskleidung teilzunehmen und dann zu bestimmen, wie bei den folgenden Treffen verfahren werden soll.

Pünktlichkeit

Pünktlichkeit ist wichtig:                „Zeit ist Geld“ wird sehr ernst genommen

Es gibt einige regionale Unterschiede bei den Pünktlichkeitsrichtlinien im ganzen Land.

Mittleren Westen und Nordosten: auf Pünktlichkeit wir mehr Wert gelegt.

Wenn Sie zu spät kommen, wird das schlecht auf Sie zurückfallen und Sie werden als unhöflich und respektlos angesehen.

Westen und im Süden: hier nimmt man es etwas gelassener, aber Sie sollten pünktlich sein und sich damit abfinden, dass Sie eine Weile warten müssen, bevor das Treffen beginnt.

Trinkgeld

Taxi Fahrer: 15-20 % wird erwartet.

Kellner & Barkeeper: 15-20 % wird erwartet. Darunter ist es ein Zeichen von Unzufriedenheit.

Hotelangestellte: es ist üblich und es wird auch erwartet in Hotels Trinkgeld zu geben.

Geben Sie grundsätzlich jedem, der Ihnen einen Dienst anbietet, Trinkgeld: 15 % sind eine gute Vorgabe, die man im Auge behalten sollte.

Einreise & Zoll

Die Einreise und Zoll Bestimmungen können zwischen den Herkunftsländern der Geschäftsreisenden variieren.

Deutschland

Österreich

Schweiz

Visumspflicht Ja Ja Ja
Reisedokumente Reisepass Reisepass Reisepass
Passgültigkeit Mind. für gesamten Aufenthalt Mind. für gesamten Aufenthalt Mind. für gesamten Aufenthalt
vorläufiger Reisepass Ja Ja Ja

 

Botschaftsadressen

Deutschland

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

4645 Reservoir Road NW

Washington DC 20007

USA

+1 202 298 40 00

Öffnungszeiten
Mo

08:00-12:00 13:00-15:00

Di 08:00-12:00 13:00-15:00
Mi 08:00-12:00 13:00-15:00
Do 08:00-12:00 13:00-15:00
Fr 08:00-12:00 13:00-14:00
Sa geschlossen
So geschlossen

 

Österreich

Österreichische Botschaft Washington

3524 International Court NW

Washington, DC 20008

USA

+1 202-895-6700

Öffnungszeiten
Mo 09:00-17:00
Di 09:00-17:00
Mi 09:00-17:00
Do 09:00-17:00
Fr 09:00-17:00
Sa geschlossen
So geschlossen

 

Schweiz 

Embassy of Switzerland

2900 Cathedral Avenue N.W.

Washington, DC 20008-3499

United States of America

+1 202 745 7900

Öffnungszeiten
Mo 09:00-12:00
Di 09:00-12:00
Mi 09:00-12:00
Do 09:00-12:00
Fr 09:00-12:00
Sa geschlossen
So geschlossen 

Reise in die USA planen?

Die wichtigsten Geschäftsreiseziele der USA:

New York

Los Angeles

Los Angeles

Chicago

Chicago

Dallas

Dallas

Reiseinformationen

zu anderen Ländern

Quellen: